Bio & Fotos

Bio Helmut Haberl (Deutsch)

Geboren 1965 in eine musikalische Familie in Garsten bei Steyr. Klavierunterricht (Barockmusik, Klassik, Boogie, Ragtime, Jazz) 1970-1981. Autodidaktische Auseinandersetzung mit Gitarren seit 1978, unter besonderer Berücksichtigung des lagerfeuertauglichen Liedguts aus fast allen Ländern der Erde, vom Mittelalter bis heute.

Unheilbare lebenslange Blues-Infektion in der gymnasialen Oberstufe („I didn’t choose the Blues, the Blues chose me”) nach Besuch eines Konzerts von Oscar Klein und „Philadelphia“ Jerry Ricks. Infolge intensives Selbststudium des Fingerpicking-Blues und der offen gestimmten Gitarre, von K. Richards bis Robert Johnson. Parallel dazu selbstorganisierte Kurse in Popularmusik unter besonderer Berücksichtigung des klampfenden Literaturnobelpreisträgers Robert A. Zimmerman, des Gesamtwerkes von Lennon/McCartney, von Townes Van Zandt und diverser Pioniere des Country-Blues. Ausgiebige Tiefenbohrungen in der Jazzszene, vom Bebop und Freejazz über Ethno- und ECM-Style bis hin zum Jazzrock.

Diverse Rockbands, in den 1990ern u.a. Crizshmoan und Begradigung 80. Mit Hotel Atom 1997-2017) zwei Alben (resopal, im kern) und etwa Konzerte, u.a. gemeinsam mit Novi Sad und Fairway. Seit etwa 2010 vermehrt eigene Songs. Im Jahr 2017 formiert sich die Rockband Herbstzucker (Album in wien, 2020), mehr als 2/3 der Songs geschrieben und gesungen von HH. 4 Konzerte bis zur Corona-Krise, für 2021 bisher eines fixiert.

Seit 2011 Soloauftritte als Doc Dooley mit fast ausschließlich eigenen Blues- und Americana-Songs, später Doc Dooley & Friends (mit Arnold „noid“ Haberl, Susanne „Su“ Grof-Korbel und Gerhard Jungert). CD „Over Yonder“ von Doc Dooley & Friends (2021), release 7.10.2021 im Café Korb.

Doc Dooley, Cler und Su formieren sich 2021 als recording-Projekt; ab Mitte 2021 auch Live-Auftritte.

Abseits seiner musikalischen Interessen unterrichtet und beforscht Helmut Haberl sozialökologische Fragen am Institut für Soziale Ökologie der Universität für Bodenkultur https://boku.ac.at/wiso/sec/personen/haberl-helmut

Short bio Helmut Haberl (English)

Born 1965. Piano lessons (1970-1981). From 1978 onwards, autodidactic studies in guitar playing and singing, with special emphasis on campfire songs sourced across the centuries and continents, from medieval times until today.

Incurable lifelong Blues infection acquired in the early 1980s (‘I didn’t choose the Blues, the Blues chose me’), following a concert of Oscar Klein and ‘Philadelphia’ Jerry Ricks (the latter a disciple of the great Mississippi John Hurt). Intensive self-studies of Fingerstyle Blues and open-tuned guitars, from Robert Johnson to K. Richards. Self-organized courses in a wide variety of popular music, with special emphasis on the works of the guitar-playing and singing Nobel laureate Robert A. Zimmerman, the works of Lennon/McCartney, of Townes Van Zandt, John Prine as well as various country-blues and Americana pioneers. Deep-drills into Jazz territories ranging from New Orleans to Free Jazz.

Guitarist in various rock bands, including Crizshmoan and Begradigung 80. Two records with Hotel Atom (resopal, im kern). A few dozen shows in locations in Vienna, the rest of Austria, and the Czech Republic. Increased output of own songs since 2010. In 2017, formation of the rock band Herbstzucker (www.herbstzucker.at), which released the album in wien in 2020.

Since 2011 solo performances as Doc Dooley, overwhelmingly with own Blues and Americana songs. Later shows and recording with Doc Dooley and Friends (with Arnold ‘noid’ Haberl, Susanne ‘Su’ Grof-Korbel and Gerhard Jungert) and Doc Dooley, Cler & Su (with Max ‘Cler’ Hauer and Susanne ‘Su’ Grof-Korbel). A new album (The world outside my window) with the latter formation is in the making.

Apart from his musical interests, Helmut Haberl researches and teaches various aspects of Social Ecology at the University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna https://boku.ac.at/en/wiso/sec/staff/haberl-helmut

Doc Dooley im ‚Local‘ Wien (mit Herbstzucker, 2018)

Doc Dooley mit Susanne ‚Su‘ Grof-Korbel (Herbstzucker) im Local in Wien (2018)
Doc Dooley mit Stephan Lanner (Herbstzucker) in der Alten Mühle Maria Anzbach (2021)
Doc Dooley im Café Korb, Oktober 2021